Primosten 2017

6 Jahre ist es nun her, ....
 Damals fuhren wir mit einem gecharterten Wohnmobil nach Ibiza und entdeckten das Camping für uns. 
Was mich damals am meisten beeindruckte war wohl die Mentalität der Camper.
Camper sind hilfsbereite, freundliche, naturbewusste Menschen und wahre Erholungs- und Entspannungskünstler. Selbst Camper die sporteln, machen meist einen auf Gesichtsausdruck tiefenentspannt...

Was die Kreativität betrifft...... bin ich vom Campingvolk megabegeistert.
Es gibt jedes Jahr wieder was Neues zu entdecken und zu sehen. 
So fanden wir heuer diesen VW-Camper, der sich oben auf die Dachträger aus KG - Rohren eine Campingdusche gebastelt hat. Voll cool....

 Genau mein Ding....ich spekulier schon, ob ich das nächstes Jahr auch mach, denn heuer hatten wir noch die herkümmlichen Beutelchen dabei...was auch funktionierte.


Mein Mister war ja am Anfang so gar nicht campingbegeistert, denn schließlich glaubte er ein gewisses Maß an Luxus  unbedingt zu brauchen.
Definition Luxus: - eigenes Bad, Wellness, Sauna, eigene Toilette, Pool etc....
Wie der Zufall (und ich) es dann wollten, stand dann irgendwann im Internet ein Wohnwagen zum Verkauf, der von seinem Vorbesitzer liebevoll ausgebaut und restauriert worden war und den "wollte ich mir dann auch eigentlich nur mal kurz anschaun"- und zack.....
...."ganz überraschend" fuhren wir mit Campinganhänger nach Hause.... und unsere Campingkarriere begann.



Anfangs wechselten wir noch zwischen Finka und Campingplatz - und letztes Jahr buchte ich Finka und gleich im Anschluß eine traumhafte Hängemattenparzelle in Primosten. Tja, nach einer Woche Pool und Wellness ging's dann im Anschluß direkt vor die Adria. 
3 Wochen Urlaub mit direktem Vergleich und gegen diese Kulisse hat Finka, Wellness und Co. einfach tooooootaaaaaal abgestunken.

Ohne WLAN und Fernseher fanden wir im Schatten der Bäume genau das was wir suchten. Abstand vom Alltag, Ruhe, und Erholung. Unglaublich,- plötzlich war der Alltag so unglaublich weit weg und auch wenn wir die Jahre vorher bereits Campingluft schnupperten. Hier in Primosten - den wunderschönen Inseln und einsamen Buchten- fanden wir ein kleines Stück Urlaubsparadies.


Primosten und Bootfahren. 

Heuer stand eine Finka schon gar nicht mehr zur Diskussion. Hier schrie jeder nach Hängematte und Campingplatz und das Geld was wir früher für eine Finka bezahlten, wollten wir in Zukunft für ein Boot investieren.- Ja ein Boot. 
 Mein Mister machte vor zwei Jahren seinen Bootsschein mit allem was dazugehört um in Kroatien zu fahren - 
Boot kaufen oder mieten... 
Wie entschieden uns nach ewigen hin und her für mieten... und sind von den Möglichkeiten begeistert.....




Nachdem wir nun zwei Sommer miterlebten, wie die Leute ihre zum Teil megateuren Boote  ins Wasser ließen und diese dann bei heftigen Wind an den Felsen von Primosten strandeten, war für mich das Thema "großes Boot leihen und mehrere Tage im Wasser lassen"  abgefrühstückt.
...und ein Boot für 5 Personen aus der Sportbootkategorie  war für unseren Geldbeutel viel zu teuer. 


*Sportboot für max. 3 Personen mit 20 PS Motor- (so cool, aber für uns einfach zu klein....)*

Von 14 Tagen Primostenurlaub war das Meer dann auch nur an 3 Tagen bootstauglich und die restlichen Tage entstanden Fotos wie diese...




So verwarfen wir letztes Jahr den Bootskaufgedanken total.... es rentiert sich einfach nicht.
Wenn das Wetter passt wird gemietet und aus...
Das Boot wollte der Mister in aller Frühe abholen und am Abend wieder zurückbringen. - Nur kein unnötiger Bootsstress für den Anfang....

...und genauso haben wir's dann auch gemacht...


Im Preis enthalten waren auch die Schwimmwesten für die Kinder...
...fand ich klasse....!

 ...denen es natürlich besonders Spaß machte von einem Boot aus ins Meer zu hüpfen.





Der Mister fuhr dann gleich mal ein paar schöne, einsame Badebuchten an....
Das Wasser dort glasklar...

*Blick auf die Inseln vom Wasser aus....toll*

Natürlich informierten wir uns auch noch in der Sportbootkategorie.
 Hier bekommt man Boote ab  125 PS Motoren und nach oben sind hier wirklich überhaupt keine Grenzen gesetzt-..... 
Der Hammer sag ich Euch 
- aber die Preise sind in diesem Segment utopisch. 
Einstiegspreis 250,00 Euro- für ein Boot im unteren Preissegment-  aufwärts gibt es hier keine Grenzen, dazu kommt Kaution ca. 1000,00 Euro plus Spritpreis extra.

.... und dann darf man auch mal einen Tag mitspielen....

....und hinschmecken an die ganz Grossen .....

*lach*
Was den Bootsverleih betrifft, hat sich Primosten für uns heuer allemal rentiert. Ich denke wir haben heuer so einiges an Kontakten aufgetan und abgegrast. Das Feedback durchwegs positiv-
Das werden wir sicherlich wiederholen.

Ansonsten -lagen wir nur faul in der Sonne -
Campingleben





Der Nachbarsjunge fischte einen Oktopuss aus der Adria


...und so gab es eigentlich jeden Tag etwas anderes zu sehen...


Am Abend fand man uns dann meistens in den Strassen von Primosten...

... mit lecker Essen


mit Blick auf die Schiffe...

...oder bummelten durch die Einkaufsmeile mit den unzähligen Läden und kleinen Ständen


*Konzert auf der Straßenbühne in Primosten*
*wir tanzten mit den Leuten auf der Strasse*
*Straßenmusiker mit Sound- und Beatbox- Er hat uns am besten gefallen*


und wunderschöne Schmuckstände mit handmade Produkten



So nahmen die Kinder ihren Freunden kleine Geschenke mit nach Hause und wir werden jetzt wieder langsam aber sicher Richtung Alltag marschieren.

By By Adria-
bis nächstes Jahr-

Ganz liebe Grüsse an die Campingfreunde in Primosten




Kommentare

Beliebte Posts